Krisentreffen

11.03.2014

"Da haben wir den Salat, auf der Krim dreh´n die am Rad"  (unbekannter Poet 2014)

 

Am 06.03. haben wir uns zu einem Krisentreffen zusammengefunden, um etwaige Routenänderungen wegen den Unruhen in der Ukraine abzusprechen. Das Ergebnis ist: Es bleibt alles anders! Wir bleiben bei unserer ursprünglichen Planung und warten erst mal ab, was dort sonst noch passiert.

Außerdem haben wir unsere Visaanträge vervollständigt und werden diese nun an das Visacenter weiterleiten. Damit sind die Vorbereitungen zu 90% abgeschlossen. Am darauffolgenden Tag sind wir dann nach Dortmund zur Motorradmesse gefahren, wo wir auf einen alten Bekannten gestossen sind.

 

 


Alte Bekannte: Wolle, Burkhard (Eierlegendewollmichsau-Verkäufer) und Uwe

 

 

Kurzzeitig waren wir versucht, das Mopped zu wechseln. Wollten aber nur bis Doppel-D gehen, deshalb haben wir letztendlich verzichtet.

 

 

Und hier noch ein kleines Bilderrätsel zu Abschluß:

Wer fehlt auf diesem Bild???

(Der Gewinner darf uns ein Bier ausgeben)

Wer hat da grad "Niemand" gesagt??? Pfui  , schämt euch!

 

Bis demnächst.......

 

Weiter geht´s...

18.04.2014

"Denk ich an die Ukraine in der Nacht bin ich um den Schlaf gebracht"

Heinrich Heine hat zwar nicht an die Ukraine gedacht, als er sein Gedicht "Nachtgedanken" 1844 veröffentlichte,

aber es passt halt grad gut zu unserer Stimmungslage.

 

Die Zustände dort sind dermaßen unübersichtlich, daß wir uns mittlerweile tatsächlich mit einer Alternativroute befassen (müssen).

 

Und trotzdem, wir sind weiter auf Kurs und im Zeitplan.

Unter Anderem haben wir die gemeinsamen Ausrüstungsgegenstände zusammengetragen und gleichmäßig verteilt.

 

Wolle´s "Notarztkoffer"

 

Die Kunst besteht im Weglassen!

 

 

 

Außerdem haben wir die Reifensätze besorgt (leider immer noch ohne Sponsor) und sogar in Ulaan Baataar einen Reifenhändler aufgetan, der uns mit neuen Hinterreifen versorgen wird.

Zu guter letzt haben wir am vergangenen Wochenende eine Ersthelferschulung besucht - man weiß ja nie.

 

 

 

Jenni hatte Zahnweh und wurde von Uwe fachgerecht verarztet...

 

 

...und Wolle musste sich leider um eine Beulenpesterkrankung kümmern - ja nee is klar

 

Stay tuned for more information! C U

 

Und die Welt, sie dreht sich weiter....

29.05.2014

Seit dem letzten update hat sich einiges getan, sowohl positiv wie auch negativ. Wir sind dennoch weiter auf Kurs!

Nun aber der Reihe nach: Wolle hat sich Mitte April beim Motorradrangieren den rechten Fuß umgeknickt und als reichte dies noch nicht hat er sich gleich noch beide Bänder im Fußgelenk gerissen. Shit happens, hält uns aber nicht auf. Ist halt 6 Wochen wie auf Schienen gelaufen (besser gesagt mit geschientem Fuß) und darf seit heute wieder ohne. Gut getimed halt. Das andere Negative ist sehr persönlicher Natur, deshalb erspare ich es dem geneigtem Leser.

Mam, always on my mind!

 

Aber jetzt zum positiven Teil (nein, nicht der AIDS-Test):

Unsere Visa sind eingetroffen und die erste Probebeladung der Moppeds haben wir auch schon hinter uns. Dabei mussten wir leider feststellen, dass unser selbstgestecktes Ziel von 60kg inklusive Koffer und Reifen (wiegen ja schon 11Kg) nicht zu halten ist. Dann halt nicht, wird´s halt etwas schwerer.

 


Probepacken

 

 

Die Route durch die Ukraine haben wir jetzt endgültig begraben. Sollen die sich doch die Köpfe einhauen wie sie wollen, die Spackos! Unseren Krimsekt können wir auch wo anders trinken, basta!

Wir haben wenigstens eine interessante Alternative gefunden, die uns sogar noch etwas Zeit spart: Am Abfahrtstag werden wir nach Kiel fahren und dort auf die Fähre nach Klaipeda einschiffen (ja, das heißt so). Die kommt dann am Samstagabend dort an und am Sonntag gehts dann weiter bis zur russischen Grenze. Von dort gehts weiter über Kursk und Wolgograd bist Astrachan, wo wir auf die ursprünglich geplante Route treffen.

In den noch wenigen Tagen vor der Abfahrt (SIEBEN :-) ) werden wir nochmal gemeinsam eine kurze Fahrt mit Beladung machen, unsere Kommunikationssysteme checken und letzte Korrekturen vornehmen (wenn nötig). Und dann geht´s los!!!

Wenn´s passt, schreib ich nochmal vorher.

Servaz!

 

 

Alles klar, mir sand so weit!

02.06.2014

Am Samstag war es soweit, der letzte große Test vor der Abfahrt. Hat alles bestens funktioniert. Noch ein gemeinsamens Foto vor unserem BMW-Händler in Aachen und ab jetzt heißt es Sekunden zählen!!!

 

Eigentlich könnten wir sofort losfahren...

 

Von nun an gibt es Neuigkeiten von unterwegs nur dann, wenn wir mal irgendwo ins Netz kommen. Ansonsten halt hinterher.

Schöne Grüße und bis neulich, wir sind dann mal weg!

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.